In unseren Stimmpreisen sind Mehrwertsteuer und Anfahrt schon enthalten.

Nicht nur der tägliche Gebrauch wirkt sich auf die Stimmung Ihres Instruments aus, auch trockene Heizungsluft und Temperaturschwankungen. Fußbodenheizungen und Öfen beanspruchen Klaviere und Flügel ebenfalls. Damit Ihnen Ihr Instrument über einen langen Zeitraum Freude bereitet und seinen Wert behält, lassen Sie es regelmäßig stimmen und warten. Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchtigkeit zwischen 40-70%. Liegt die Luftfeuchtigkeit bei Ihnen deutlich drunter, empfehlen wir den Einbau eines Klimakontrollgerätes.
Für den normalen Hausgebrauch reicht es in der Regel aus,  das Klavier bzw. den Flügel einmal pro Jahr stimmen zu lassen. Bei Berufsmusikern darf es ruhig 2-3 mal sein. Wird das Instrument für ein Konzert genutzt, muss es immer direkt vorher gestimmt werden. Eine Klavierstimmung dauert zwischen ein und zwei Stunden.

Es empfiehlt sich, ein Klavier auf den Kammerton A (= 440 Hertz) stimmen zu lassen. Hier entfaltet sich sein Klang am Schönsten und es kann mit anderen Instrumenten zusammen spielen. Falls Ihr Klavier viel zu tief gestimmt sein sollte, fehlt ihm die Brillanz und ein Zusammenspiel mit anderen Instrumenten ist nicht mehr möglich. Um dann das Klavier wieder auf Kammerton A hochzuziehen, sind meistens zwei Stimmungen nötig, die im Abstand von vier Wochen ausgeführt werden sollten. Leider lassen sich manche Klaviere –  besonders die, die älter als 50 Jahre alt sind –  nicht mehr auf Kammerton A stimmen.

Eine gelegentlich gestellte Frage betrifft Saiten, die beim Klavierstimmen reißen: Wer zahlt die eigentlich? Saiten reißen aus unterschiedlichen Gründen: Materialermüdung, ein Grat hat sich an der Saitenauflage gebildet, zu große Winkel am Wirbel, schlechte Konstruktion, Alterung … . Dafür können Sie als Kunde natürlich nichts, der Klavierstimmer jedoch auch nicht – zumindest nicht, wenn er fachgerecht arbeitet. Daher haftet ein Klavierstimmer nicht für gerissene Saiten. Aber keine Panik: Saiten reißen beim Stimmen eher selten.

Ob Konzert-, Flügel- oder Klavierstimmung – wir stimmen und pflegen auch Ihr Instrument!

Tipp:
Sie können die Kosten für eine Stimmung beim Finanzamt  als „haushaltsnahe Dienstleistung“ steuerlich geltend machen!

Referenzen:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ( seit 1994 ), private Musikschulen in und um Oldenburg, Pianisten, Klavierlehrer, Musiklehrer, Hobbyspieler,  Konzerstimmungen u.a. bei der  Oldenburger Promenade, Götz Alsmann, Tim Fischer, Salut Salon, Berne bringt Kultur vorort  …

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha